Salat mit weißen Bohnen und Kapern, hej!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von dem Kürbisragout waren auch noch weiße Bohnen übrig. Ich gestehe, manchmal bleibt bei mir was übrig. Aber kein Problem: ebenso gestehe ich: bei mir wird alles im Kühlschrank geparkt bzw. eingefroren, was nicht niet- und nagelfest ist. Das hat schon viel Erheiterung in der Familie gesorgt, aber es hat auch niemand was dagegen, wenn ich noch ein halbes Brot/Fleisch/Soße hervorzaubere. Also: Lacht soviel ihr wollt, ich frier alles ein!

In diesem Fall mussten die Bohnen nur 24 Stunden im Kühlschrank warten. Und eine Recherche auf chefkoch.de ergab, dass es unendliche Möglichkeiten für einen weiße-Bohnen-Salat gibt. Da ich Linsensalat sehr liebe und Hülsenfrüchte allgemein großartig finde, wollte ich auch diesen Salat mal ausprobieren. Und hier isser:

Man braucht für eine schöne Ein-Mann, äh Frau-Portion:

1 Tasse vorgekochte weiße Bohnen, abgespült.

2-3 Tomaten

1 EL Kapern

1 kleine Zwiebel

1/2 Paprika

1 Handvoll Basilikumblätter, frisch natürlich!

Weißweinessig

Öl

Salz, Pfeffer

Zwiebel schön klein schreddern, äh, schneiden. Paprika und Tomaten klein würfeln. Alles mit den Bohne vermischen und die Kapern dazugeben. Mit Essig und Öl vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Basilikumblättenr garnieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: