Quinoa zum Reinlegen

Inspiriert von diesem Rezept  habe ich heute abend mal eine warme Quinoaspeise ausprobiert. Aus unseren Jahren in Lateinamerika kenne ich Quinoa als Suppeneinlage, als warmes Frühstück mit püriertem Apfel und als Beilage. Außerdem mag ich berufsbedingt die Idee, etwas zu essen dass in dieser Form und in dieser Region schon seit mehreren 1000 Jahren angebaut wird. Naja. Historiker und Archäologen eben.

Hier in Deutschland ist Quinoa als Bioladen-Zeugs bekannt und ich habe mit Quinoasalat und Quinoapfanne experimentiert. Lecker! Heute aber mal als warmes Abendessen.

Für eine große Portion:

1 Handvoll Quinoa

5 Champignons

ca. 1/2 Tofu (Basilikum- oder Räuchertofu)

4 kleine Tomaten

1 Handvoll frischen Spinat, Rucola oder anderes grünes Blattgemüse

4-5 getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt

1/2 Handvoll Cashewkerne

2 EL Pesto

etwas Öl

Salz, Pfeffer

In gesalzenem Wasser die Quinoa nach Packungsanleitung garen. Dauert ca. 25 Minuten, wie sie fertig aussieht, seht ihr auf den Fotos.

In der Zwischenzeit Tofu mundgerecht würfeln, Champignons vierteln, Tomaten halbieren, getrocknete Tomaten kleinschneiden und Cashewkerne in einer Pfanne leicht anrösten und dann grob hacken.

Quinoa abgießen und zur Seite stellen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und Quinoa und Tofuwürfel darin anbraten. Champignons dazugeben und leicht Farbe nehmen lassen. Getrocknete Tomaten und Cashewkerne untermischen, Tomaten hinzugeben und leicht erwärmen lassen. Dann den Spinat/Rucola/whatever grünes Blattgemüse dazutun, vermischen und zusammenfallen lassen.

Vom Feuer nehmen und Pesto vorsichtig untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – voilá!

Im Übrigen – sollte man von diesem Rezept mal etwas zuviel machen, das schmeckt genausogut am nächsten Tag kalt als Salat! Perfekt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: