Bolivianisches Festgericht: Pique Macho

Pique Macho ist ein tolles Gericht. Es besteht zu fast 80 % aus FLEISCH, ist also nix für Vegetarier. Am liebsten serviert auf Familienfeiern oder an Morgenden, an denen eine lange, feuchte Nacht hinter den Essern liegt. Also ein: Kater-Essen. Relativ einfach herzustellen, schön schlunzig und saucig.

Also los! Für 3 Esser + eine halbe Portion Kind braucht man:

5 große Kartoffeln

2 Eier, hartgekocht und gepellt

4 Würstchen

ca. 400 Gramm Rindfleisch (falls möglich und erschwinglich, Filet!)

2 große Zwiebeln

2 große Tomaten

1 gelbe oder rote Paprika, in schmalen Spalten

1 Chili, in Ringe geschnitten

etwas Paprikapulver (im Original: ají)

Kreuzkümmel

Salz, Pfeffer

1 Knoblauchzehe

Öl

Beilage: Reis, soviel wie gewünscht.

Fleisch in mittelgroße Würfel schneiden und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und dem gepressten Knoblauch vermischen. Durchziehen lassen.

Unterdessen Zwiebeln blättrig schneiden, Tomaten mittelgroß würfeln.

Öl erhitzen und Zwiebeln und Tomaten darin anbraten. Hitze nach kurzer Zeit runterschalten, Salz und Paprikapulver dazugeben, mit ganz wenig Wasser ablöschen, Deckel drauf. Nun ca. 15 Minuten ganz langsam schmoren lassen, zwischendurch immer mal wieder umrühren. Beiseite stellen.

Kartoffeln schälen und in kleine schmale Streifen schneiden. Öl erhitzen und die Kartoffeln portionsweise darin frittieren. Wer eine Fritteuse sein eigen nennt, kanns natürlich auch dadrin machen!

Würstchen in Scheiben schneiden und das Fleisch in Öl in einem separaten Topf oder Pfanne anbraten und durchbraten. Würstchen dazu, erhitzen. Jetzt: Zwiebel-Tomaten-Mischung mit dem Fleisch vermengen.

Auf einem großen Teller die Pommes als Ring anrichten, die Fleisch-Zwiebel-Mischung darauf verteilen. Eier in Viertel schneiden, darauf drapieren. Paprikaspalten und Chiliringe ebenfalls darauf geben.

Ab auf den Tisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: