Kartoffel-Kürbis-Curry

Jaja, das nächste Curry-Rezept. Diesmal vegetarisch bzw. vegan. Nur Gemüse, Kokosmilch und Gewürze. Das aber in einer Explosion von Geschmack wenn sich Chili, Erdnuss und frischer Koriander miteinander verbinden. Also los, diesmal für 3-4 gute Portionen:

ca. 8-9 mittelgroße Kartoffeln mit Schale in mundgerechte Stücke geschnitten

1/2 kleinerer Hokkaidokürbis, in mundgerechten Stücken

1 Zwiebel, in Spalten geschnitten

2 TL geriebener Ingwer, frisch

400 ml Kokosmilch

125 ml Wasser

1 Handvoll geröstete Erdnüsse (ohne Salz!)

2 EL Korianderblätter, gehackt

1 TL Garam Masala Würzmischung

1 rote Chili, in Ringe geschnitten

2 EL Öl

Öl erhitzen und Zwiebeln und Ingwer darin anbraten. Kartoffelstücke dazugeben und kurz anrösten, dann mit Kokosmilch und Wasser ablöschen und ca. 10 Minuten bei geschlossenem Deckel kochen lassen. Kürbis dazugeben und weitere 10 Minuten köcheln bis alles noch leichten Biss hat.

Erdnüsse, Chili und Garam Masala dazugeben, umrühren und einmal kurz aufkochen lassen. Servieren und mit Koriander bestreuen. Dazu: Basmatireis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: