Superaromatisches Gemüsecurry

Dieses Curry ist eine echte Geschmacksexplosion. Wer nicht alle Gewürze zuhause hat, sollte sie sich besorgen, denn hier zählt wirklich jedes bisschen!

Für 2 große Portionen braucht man:

Für das Curry:

1 Dose Tomaten

ca. 700 gr. gemischtes festkochendes Gemüse und Kartoffeln, in mundgerechte Stücke geschnitten (z.B. Blumenkohl, Möhren, etc.)

8 schwarze Pfefferkörner

1/2 TL schwarze Senfsamen

Öl

Salz

Kreuzkümmel

Garam Masala

1 Prise Muskatnuß

1 Prise Zimt

3 Lorbeerblätter

für das Raita:

1-2 Möhren

ca. 120 gr.Natur-Joghurt (wer es vegan möchte, hier bitte SOJAJOGHURT verwenden!)

2 Kardamomkapseln, davon die Samen herausnehmen und zerstoßen

ACHTUNG! Nehmt die SAMEN, nicht die Kapseln! Ich war zu doof und musste dann die Kapselhüllen aus dem zerstoßenen Samenpulver rausklauben. Muss man nicht unbedingt haben….

etwas Kreuzkümmel

1 EL Rosinen

1/2 Esslöffel gehackte Pistazien

Pistazien und Rosinen in etwas heißem Wasser einweichen und für eine halbe Stunde beiseite stellen.

Möhren raspeln und mit dem Joghurt vermischen. Mit Kreuzkümmel würzen und die zermahlenen Kardamomsamen dazugeben. Ebenfalls etwas durchziehen lassen. Dann die Rosinen-Pistazien-Mischung dazugeben und noch einmal gut vermischen.

Curry:

Öl erhitzen und die Pfefferkörner und Senfsamen darin anrösten, bis sie nicht mehr springen. Dann die anderen gemahlenen Gewürze dazugeben und kurz anrösten. Tomaten hinzugeben, mit der Gabel zerdrücken und bei leichter Hitze ca. 10 Minuten schmoren.

Kartoffeln und Gemüse hinzufügen, die Lorbeerblätter unterrühren und salzen. Nochmal bei geschlossenem Deckel ca. 15-20 Minuten köcheln, bis das Gemüse bissfest ist.

Dann mit einer Prise Zimt, Muskatnuss und Salz abschmecken und genießen.

Übrigens: sollte was übrig bleiben, schmeckts am nächsten Tag richtig durchgezogen besonders kräftig….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: