Vegane Linsenbällchen – leicht gemacht, schnell gegessen

Vegane Linsenbällchen gehen fix, wenn man dran denkt, die Linsen am morgen einzuweichen. Dann nur noch abends rohes Gemüse dazu, alles pürieren, Würzen, ab in die Pfanne. Wer es nur vegetarisch will, kann z.B. Einfach noch Käse oder Feta in die Masse geben. Auch die Gemüse sind variabel, Spinat etwa passt auch gut rein. Das Wunder besteht darin, dass diese Bällchen trotz vegan nicht auseinanderfallen. Man braucht kein Ei dafür!

Für ca. 12 esslöffelgrosse Bällchen braucht man:
200 gr Linsen (am Vorabend oder morgens eingeweicht)
1 Zwiebel
7-8 große Champignons
1/2 Stange Lauch
2 Möhren
4 EL Mehl
Etwas Öl
Salz, Pfeffer, Curry, Chili

Linsen einweichen, Wasser vor dem zubereiten abgiessen. Zwiebel Champignons, Lauch und Möhren Grob Hacken. Alles Würzen und dann pürieren. Mehl hinzufügen und mit dem Esslöffel Masse abstechen. Diese sollte etwas klebrig sein. Ins heiße Öl geben und braten. Fertig!

20120620-205026.jpg

20120620-205108.jpg

20120620-205140.jpg

20120620-205211.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: