Saice – südbolivianisches Fleischgericht

Saice ist eines der bekanntesten bolivianischen Gerichte. In meinen beiden bolivianischen Kochbüchern finden sich unterschiedliche Rezepte hierfür (beide nicht überzeugend) und im Internet finden sich wiederum noch andere Versionen. Zwiebel anbraten oder Fleisch, mit Tomaten und ohne Kartoffeln, es gibt viele Varianten. Dies ist das erste Rezept, bei dem ich mehrere Versuche gemacht habe um hier etwas zu präsentieren, das möglichst nahe an das herankommen, was ich in Tarija, der Heimatstadt des Saice, bei den Spezialistinnen auf dem öffentlichen Markt probieren konnte. So wie bei dieser Dame:Und diese Version hier kommt dem am nächsten und wurde abgenickt.

Saice ist ein saftiges Fleischgericht, das, typisch bolivianisch, mit Ají Colorado gewürzt wird. Dazu gibt es, wahlweise, gekochte Kartoffeln, kleine Nudeln, Chuño Phuti mit Ei und Käse und Sarza aus Zwiebeln und Tomaten. Eigentlich am besten alles zusammen, wobei einige dieser Beilagen auch als eigene Gerichte serviert werden können. In meiner (marktgerechten) Version, gibt es Saice mit Chuño Phuti, Nudeln und Sarza.

Für 2 schöne volle Marktteller braucht man:
250 Gramm Rindfleisch, am besten Gulaschfleisch am Stück
1 gelbe Zwiebel
2 Tomaten
1 EL Ají Colorado (oder Paprika Rosenscharf)
Salz
Pfeffer
Kreuzkümmel
Etwas Öl

Gulaschfleisch in kleine Stücke schneiden, ca. 1 Zentimeter gross
Zwiebel klein würfeln
Tomate würfeln

Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig bis leicht braun anschwitzen.
Fleisch dazugeben und anbraten. Gewürze hinzugeben und kurz weiterbraten.
Tomaten hineingeben und langsam ca. 20 Minuten schmoren.

Für die Beilagen:
1. Nudelbeilage:
200 Gramm kleine Nudeln, z.B. kleine Muschelnudeln
Etwas Öl
salz

Öl erhitzen, Nudeln darin anbraten bis sie bräunlich sind (Zubereitung siehe auch: Ají de Fideo). Mit Wasser aufgiessen bis die Nudeln bedeckt sind, Salz hinzugeben und kochen bis sie gar sind. Abgiessen, fertig zum Servieren.

2. Chuño Phuti:
5-6 Trockenkartoffeln (chuño)
etwas Öl
Salz
Kurkuma
1 Ei
13 Feta

Chuño wie hier beschrieben zubereiten. Öl erhitzen, Chuño darin anbraten und mit Salz und Kurkuma bestreuen. Ei dazuschlagen, verrühren und am Ende den Käse mit den Chuños schmelzen. Fertig um Servieren.

3. Sarza:
1 kleine rote Zwiebel, blättrig geschnitten
1 Tomate, blättrig geschnitten

Zwiebel in Wasser abspülen und mit der Tomate auf dem Gericht anrichten.
Alles mit gehackter Petersilie bestreuen – fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: