Hausgemachte Lasagne – saftig und nicht wässrig.

Lasagne fixaufdentisch.de
Lasagne fixaufdentisch.de

Ich liebe Lasagne und ich habe einige ausprobiert. Nach dem letzte Lasagnen-Horror-Erlebnis in einem frühen sehr netten italienischen Restaurant unserer Nachbarschaft bin ich wieder dazu übergegangen sie selber zu machen. Und zwar laut: „Kochen rund um die Welt: Italien„, meinem Italien-Kochbuch. Dieses Rezept habe ich in den letzten Jahren abgewandelt, bis alles meinen Vorstellungen entsprach: Soße, viel Käse etc.

Lasagne richtig zu kochen dauert ein Weilchen, man sollte schon so 2-3 Stunden einplanen – wobei davon anderthalb Stunden schon auf das einsame Schmurgeln der Bolognesesauce entfallen, während der Zeit kann man also entspannt ein Buch lesen, oder so.

Für 2 1/2 Portionen bzw. eine ovale ca. 20 x 30 Zentimeter große Form braucht man:

Für die Bolognesesauce:

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

1 Mohrrübe

ca. 100-150 gr Speck

ca 350 gr gemischtes Hackfleisch

100 ml Rotwein, trocken

150 ml Brühe

150 Ml warme Milch

1 El Tomatenmark

1 kleine Dose Tomaten

1 Nelke

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

Gemüse und Speck fein würfeln und in Olivenöl anbraten. Fleisch dazugeben und mitbraten bis es gebräunt ist. Wein zugeben, aufkochen und leicht einkochen lassen. 2/3 der Brühe hinzugiessen und ebenfalls einkochen lassen. Dann den Rest der Brühe, warme Milch, Tomatenmark, Dosentomaten, Nelke und Lorbeer hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

1 1/2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Für die Bechamelsauce:

60 gr Butter

60 gr Mehl (ca 4 EL)

500 ml Milch

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

1 Prise frisch geriebener Muskat

Aus Mehl und Butter Mehlschwitze herstellen. Nach und nach mit Milch angießen und unter Rühren eindicken lassen. Jetzt das Lorbeerblatt hinzugeben, kurz aufkochen lassen und dann 2 Minuten ganz leise köcheln. Lorbeerblatt rausnehmen und mit Salz, Pfeffer, Muskat abschmecken.

Endphase:

ca. 5-7 Lasagneplatten

2 Packungen Mozzarella

200 gr geriebener, frischer Parmesan

etwas Butter zum Einfetten.

In einem großen Topf Wasser erhitzen und die Lasagneplatten vorkochen. Auch wenn „ohne vorkochen“ draufsteht, ich koch immer alle ca 4-5 Minuten vor. Rausnehmen, kurz abkühlen lassen.

Mozzarella würfeln und Parmesan reiben.

In der Zwischenzeit Ofen anwerfen und auf 200 Grad vorwärmen. Die Lasagneform einfetten und als erste Lage Lasagneplatten einlegen. Darauf eine Schicht Bolognese- und eine Schicht Bechamelsauce. Alles mit ca. 1/3 des Mozzarella und des Parmesan bestreuen und die Schichtung wiederholen. Am Ende mit einer guten Schicht Mozzarella und Parmesan abschließen und AB IN DEN OFEN für ca. 30 Minuten.

In meine Form passen immer ca. drei Schichten hinein, allerdings lege ich nicht alles sklavisch mit Lasagneplatten und Sauce voll. Vielleicht scheint es am Anfang etwas oder nicht ganz gleichmäßig verteilt wenns um die Sauce geht, aber nach dem Backen merkt man das nicht mehr.

Am Ende kommt nämlich aus dem Ofen eine goldbraune wunderbare duftende Lasagne, der man kaum wiederstehen kann. Trotzdem: lasst sie einige Minuten abkühlen denn innen ist das gute Stück noch viel zu heiß zum Essen. Guten Appetit!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: