Weihnachtliche Kekshölle IV – hamburger Pfeffernüsse

20121202-110830.jpg

20121202-110839.jpg

20121202-110848.jpg

Die hamburger Pfeffernüsse sind ein altes Rezept und werden mit diversen Gewürzen angereichert. Durch die Verzierung sehen sie auch schön altmodisch aus und gehörten deshalb dieses Jahr dazu! Außerdem sehr praktisch: durch das Ruhen über Nacht kann man den Teig gut vorbereiten und dann einfach am nächsten Tag weiterarbeiten.

Für ca. 30 – 35 Pfeffernüsse:

1 Ei

125 Gr Zucker

eine Messerspitze Kardamom, gemahlen

etwas abgeriebene Zitronenschale

eine Prise frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1 Prise Salz

25 gr getrocknete Aprikosen, in kleinen Stückchen

ca. 150 Gr. Dinkelmehl

Verzierung:

Zuckerperlen

Mandeln, halbiert

Pinienkerne

Zuckerguss

Für den Teig:

Eier und Zucker schaumig schlagen und die Gewürze hinzugeben. Die Aprikosen und das Mehl dazugeben und alles mit den Händen gut verkneten.

Den Teig halbieren und in zwei Rollen formen, und diese fest in Frischhaltefolie einschlagen. Im Kühlschrank einige Stunden oder über Nacht ruhen lassen.

Dann den Ofen auf 180 Grad vorheizen und dann die Teigwürste in jeweils ca. 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und aufs Backblech legen. Einige der Plätzchen mit Aprikosenstückchen oder halbierten Nüssen belegen.

Jeweils 9-11 Minuten backen und dann auskühlen lassen.

Für die Verzierung etwas Puderzucker und Orangensaft glattrühren und die PLätzchen damit bestreichen. Dann mit Zuckerperlen oder anderem verzieren und alles trocknen lassen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: