Ausflug ins Low Carb I: Italienische Gemüsesuppe

Na, nach den letzten Wintertagen auch ein bisschen zuviel auf sein Rippen? Wir ja. Also haben wir uns entschieden, etwas zu diäten. Und nach etwas Suchen stand Low Carb auf unserer Liste. Nicht nach einem speziellen Plan, sondern eher mit: sehr wenig Brot und Kuchen, und mittags und VOR ALLEM abends Essen ohne Kohlenhydrate. „Schlank im Schlaf“ ist ja ein ganzer Diätmarkt!
Was heisst das eigentlich: ohne Kohlenhydrate? Zunächst einmal: kein Mehl und Mehlprodukte. Also kein Brot, kein Kuchen, keine Nudeln. Aber auch: keine Kartoffel, kein Reis und alle ihre Derivate. statt dessen: viel Gemüse, Fleisch, auch Eier und Käse sind erlaubt. Vorsicht ist geboten bei Erbsen und Linsen, die eher reichlich Kohlenhydrate enthalten sowie sehr süsse Obst wie Ananas oder Bananen.
Aber auch die Hintergrundidee klang spannend: dass die ursprüngliche Diät des Menschen eben eher aus Fleisch und Gemüse und Obst bestand und dass die kohlenhydrathaltigen Pflanzen und ihre Produkte erst später hinzu kamen und deshalb evolutionär schwerer verdaulich sind. „Paläo-Diät“ also, irgendwie. Was auch immer davon stimmen mag: wir probieren es jetzt mal und ich stelle in den nächsten Wochen eher Low-Carb- Rezepte ein. Mal schauen!

Heute: italienische Minestrone.
Für zwei gut grosse Portionen:
1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
1 kleines Stück Räucherspeck
1 Möhre
5-6 Tomaten
1/2 Zucchini
6 Champignons
1 Handvoll grüne Bohnen
1 Handvoll Erbsen
500 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
Etwas gekochte Hühnerbrust, in Stückchen
1/2 Handvoll Basilikum
Salz, Pfeffer, Oregano

Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Speck würfeln und auslassen, Zwiebel und Knoblauch leicht anbraten. Zucchini, Möhre und Pilze in Scheiben hinzu geben und anbraten.

Mit der Brühe aufgiessen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Aufkochen lassen und dann Tomaten halbieren oder würfeln, hinzugeben. 20 Minuten köcheln lassen.
Bohnen in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Erbsen dazugeben, weich kochen.
Vor dem Servieren mit gehacktem Basilikum vermengen und: Servieren!

20130319-202920.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: