Immer wieder gerne: Quiche. Heute Quiche Lorraine

he

Wenn Besuch ins Haus steht, mach ich mir die „Mehrarbeit“ für eine Quiche wirklich gerne. Und da der Herbst draußen dräut und das Geld gerade etwas knapp ist, fiel die Wahl auf die saisonvariante Quiche Lorraine. Zwiebeln – check. Eier – Check. Alles andere – auch check. Na dann kanns ja losgehen!

Für 3 Personen, mit Hunger:

Für den Teig:

200 gr. Mehl

100 gr. Butter

etwas Salz

4 EL Milch.

Für die Füllung:

4 Zwiebeln

200 gr. Speck

200 ml Sahne

ca. 1 Tasse Milch

3 Eier

geriebener Käse, ca. 100 Gramm oder mehr, nach Wunsch

1/2 Handvoll Petersilie

Salz, Pfeffer

Jetzt: Für den Teig alle Zutaten relativ schnell miteinander verkneten und kalt stellen, so ca. 30 Minuten.

Unterdessen den Speck würfeln und die Zwiebeln in Ringe oder Hälften schneiden. Den Speck anbraten, dann die Zwiebeln im Speck leicht glasig braten. Zur Seite stellen, leicht abkühlen lassen.

Eier, Milch und Sahne verquirlen, Käse unterheben und mit Salz, Pfeffer und kleingehackter Petersilie abschmecken.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und eine Quicheform (26 cm Durchmesser) einfetten. Den Teig einbringen und mit Backpapier und Backerbsen füllen.
Im heißen Ofen ca. 10 Minuten blindbacken, dann Papier und Erbsen rausnehmen und nochmal ca. 5 Minuten weiterbacken.

Zwiebeln und Speck auf dem vorgebackenen Boden verteilen und mit der Eier-Milch-Mischung übergießen.

Jetzt für ca. 40 Minuten im Ofen backen. Rausnehmen und: los gehts! Lauwarm schmeckts am besten, weshalb ich auch nur noch so ein kümmerliches Reststück fotografieren konnte. Ich empfehle immer dringend das Blindbacken, da der schon vorgebackene Teig so nicht durchsuppt.

20131002-185338.jpg

20131002-185410.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: