Spaghetti mit Radicchio, Entenbrust und Walnüssen

Ente Radicchio fixaufdentisch.de
Ente Radicchio fixaufdentisch.de

Ach ja, der Radicchio. Er war noch übrig und das Netz spuckt zu „Radicchio“ dutzende dieser Rezepte aus. Es scheint ein Klassiker der italienischen Küche zu sein und so habe ich aus den vielen Varianten meine eigene kreiert: mit Ente und Walnüssen.

Für eine Person:

1/2 Entenbrust

6-7 Blätter Radicchio, in Streifen geschnitten

3-4 Walnusskerne, grob gehackt

etwas Butter

etwas Sahne (ca. 100 ml)

etwas grob geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer, Zucker

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Entenbrust darin mit der Hautseite nach oben kross anbraten. Umdrehen und auch von unten anbraten. Das Ganze dauert so ca 5 Minuten. Da ich ein echter Depp bin, was das Braten von Entenbrüsten angeht, brate ich sie kross an und nehme sie dann raus. Am Ende schneide ich sie auf und gare sie ggbf. nochmal in/auf der Sauce nach.

Wenn die Ente also kross angebraten ist, herausnehmen und warmstellen. Die Walnüsse mit dem Zucker in die Pfanne geben und leicht karamellisieren, dann den Radicchio dazugeben. Zusammenfallen lassen und mit der Sahne ablöschen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.

Ggbf. die Entenbrustscheiben noch bis zum gewünschten Gargrad nachgaren.

Auf die Spaghetti geben und mit grob geriebenem Parmesan bestreuen. Leicht bitter, leicht süß durch die Sahne und die Nüsse, und die Ente und der Radicchio passen super zueinander.

Genießt es!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: