Möhrenstampf mit Entenbrust – lecker, aber auch hm… ungewohnt.

Das Thema dieser saisonalen Woche heißt ja: Möhren, Linsen, Ente. Tja, meine Recherche zum Thema „Möhren„, die sonst eher selten bei mir auftachen ergab ein wunderbares Rezept bei Essen & Trinken, das als „Möhrenstampf mit Entenbrustdaherkam.

Möhrenstampf„, das klingt (und ist) ja ähnlich Kartoffelbrei, einem meiner Klassiker. Warum also nicht? Hier in Verbindung mit gemahlenen Koriandersamen, frischem Koriander, Kartoffeln und mit schön gebratener Entenbrust. Soweit die Idee.

Die Realität war etwas…. ungewohnt. Erstens wurden die Möhren natürlich nicht so weich wie die Kartoffeln, und beim Stampfen blieb das Ganze ein wenig stückig. Den Koriander (sowohl gemahlen als auch frisch) schmeckte man nicht sehr heraus, insofern war der Möhrenstampf so etwas ähnliches wie eben – nun ja, gestampfte Möhren, geschmacklich leicht durch die ebenfalls enthaltenen Kartoffeln gedämpft. Farbe: top! Orange, warm, wunderschön.

Probierts aus, ich fand es in Ordnung, muss es aber nicht ständig haben. Dann Möhren doch lieber als Suppe, zusammen mit Linsen und Ingwer….

Für eine größere Portion:

2 mittelgroße Möhren in Scheiben

2-3 kleine, mehlig kochende Kartoffeln

1/2 TL Koriandersamen, fein zerstoßen

Salz, Pfeffer

1-2 Stängel frischer Koriander

1 Entenbrust

Koriandersamen fien zerstoßen. Butter im Topf erhitzen und zusammen mit den Möhren in Scheiben und Kartoffeln in Würfeln leicht anbraten. dann mit Wasser auffüllen, salzen und bei leichter Hitze gar kochen (dauerte bei mir ca. 20-25 Minuten). Evt. überschüssiges Wasser abgießen und dann mit dem Stampfer durchpürieren. Wie gesagt, bei mir blieb es gerade bei den Möhren etwas stückig. Beiseite stellen, warm halten.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Entenbrust salzen und pfeffern, dann mit der Hautseite nach unten anbraten, dann wenden und Fleischseite ebenfalls anbraten. Herausnehmen, in Scheiben schneiden und evt. noch kurz nachbraten. Ich weiß nicht, ich krieg das nie hin mit der am Stück perfekt gebratenen Brust. Wenn sie innen richtig ist (also fast ganz durch, leicht medium) dann ist sie mir außen schon verbrannt. Also brate ich die Scheiben noch einmal ganz kurz an bevor ich sie serviere.

Möhrenstampf mit gehacktem Koriander vermischen und mit der Entenbrust anrichten.
Fertig!

20140212-103959.jpg

20140212-104016.jpg

20140212-104033.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: