Chinesischer Bratreis – da kann alles rein!

Immerhin: diesmal hab ichs geschafft, einfach etwas Basmati-Reis mehr zu kochen um am nächsten Tag dann Bratreis machen zu können. Immerhin kann da ja Pak Choi mit rein! Und auch sonst so einiges was hier noch im Kühlschrank lagerte und weg wollte: 1 Ei, Lauchzwiebel, einige Garnelen, 3 Champignons.

Und da ja praktisch schon alles da & vorgekocht ist, gehts dann auch mit dem Bratreis WIRKLICH schnell. Geschätzte 10 Minuten – fertig.

Für eine große Portion:

1 Portion Basmatireis vom Vortag

2-3 Blätter Pak Choi, in Stücke geschnitten

2 Lauchzwiebeln in feine Ringe geschinitten

1 Ei, verquirlt

3 Champignons, in Scheiben

1 Möhre, in kleinen Scheiben

1 Handvoll kleine Garnelen

1 HAndvoll Sojapsorssen (frisch)

Zucker, Sojasauce, Erdnussöl.

Öl im Wok erhitzen, Möhre, Champginons, Pak Choi-Stiele darin 2-3 Minuten anbraten. Zur Seite schieben und das verquirlte Ei auf den Boden des Woks geben, stocken lassen. Dann mit dem Kochlöffel in Stücke reißen und mit dem Gemüse mischen.

Den Reis einmal auflockern, dann in den Wok geben, mit dem Gemüse mischen und ebenfalls ca 2-3 Minuten braten. Dann die Sojasprossen und die Pak-Choi-Blätter (das Grün) hinzufügen, nochmal kurz durchgaren.

Mit Zucker und Sojasauce abschmecken – fertig. Lecker, einfach, Reste weg!

20140225-085506.jpg

20140225-085520.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: