Schön! Schön! Schön! – Bananen mit Garnelen und Curry

20140317-063840.jpg20140317-063806.jpg

20140317-063817.jpg

20140317-063828.jpg

In dieser Woche hieß es ja: Obst ins Essen. Und da ich Garnelen mag und Bananen immer zuhause habe, fand ich bei Essen und Trinken dies hier: Bananen und Garnelen mit Curry.

Sehr schön, leicht süßlich, ein bisschen scharf aber doch auch etwas geröstet, dazu die Garnelen und ein Hauch Madrascurry. Schön! Aber Achtung: NIE NIE NIE würde ich das Curry aus dem Supermarkt nehmen. Dieses gelbe Zeugs, das eben einfach nur gelb ist. Und sonst nicht viel mehr hergibt. Bei mir gibts zwei Varianten von Curry im Haus, beide stammen aus dem Asialaden: Madrascurry (eher gelb, leicht kurkumalastig und eher sanft) und Garam Masal, wenns v.a. um die unterschiedlichen Gewürze gehen soll. Für dieses Rezept: Madras-Curry!

Für eine Portion:

1/2 Banane

1/2 kleine Zwiebel

1 Handvoll Garnelen

1/2 grüne Chilischote

ca 100 ml Sahne

etwas Gemüsebrühe

2 EL TK-Erbsen

1/2 TL Madras-Curry

ÖL erhitzen und die Garnelen darin ca. 5 Minuten anbraten. Herausnehmen, leicht mit Curry bestäuben und beiseite stellen.

Zwiebel kleinhacken, Chili in Ringe schneiden und im verbliebenen Öl leicht glasig braten. Mit Curry bestäuben und dann mit Sahne und Brühe ablöschen.

TK-Erbsen dazugeben, durchgaren und die Garnelen wieder hinzufügen und erhitzen.

Bananen in Scheiben schneiden (ca. 1 Zm) und in einer getrennten Pfanne braun anbraten. Herausnehmen und alles zusammen mit Reis anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: