Spargelrisotto „Speciale“ auf meine Art, also äh… etwas anders.

Risotto….. cremig, käsig, schlunzig – genau das was ich mag. Leider passierte an dem Abend an dem das Spargelrisotto anstand, etwas Unvorhergesehenes: Der Risottoreis war alle. Das Einzige was noch da war, war Milchreis. Google meinte, man könnte Risotto auch mit Milchreis kochen – also hab ich das gemacht.

Zweitens: Mein Kochbuch sagt, für Spargelrisotto soll man grünen Spargel blanchieren und dann PÜRIEREN! Das hab ich einfach nicht über mich gebracht. Ich liebe grünen Spargel, aber als grüne Pampe konnte ich das nicht vor mir sehen. Also hab ich das nicht gemacht, und ein eigenen Spargelrisotto kreiert. Und das geht so:

1 Handvoll Milchreis

50 Ml Weißwein

etwas Gemüsebrühe

10 Stangen grüner Spargel

1/2 Zwiebel, fein gehackt

ein Butterflöckchen

Parmesan nach Belieben, bei mir so ca. 1 Tasse.

Und so gehts:

Butter in einem Topf zerlassen, Zwiebel kurz anschwitzen. Reis hinzugeben und leicht glasig braten. Mit ein wenig Weißwein ablöschen, verkochen lassen, nachgießen. Solange wiederholen bis der Wein alle ist.

Dann mit Gemüsebrühe weitermachen, immer so dass der Reis leicht mit Flüssigkeit umgeben und bedeckt ist.

In der Zwischenzeit Spargel in kurze Stücke schneiden, Köpfe beseite legen. Die Stückchen in heißem Wasser ca. 1-2 Minuten kochen und abschrecken.

Nach ca. 20 Minuten dürfte der Reis soweit sein, dann die(ungekochten!!!!) Spargelköpfe unterheben und kurz mit dünsten. Dann die restlichen Spargelstücke unterheben und den Parmesan dazugeben. Alles schmelzen lassen (geht schnell, Achtung!) und servieren.

20140502-100451.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: