Sehr bolivianisch: Trockenfleisch & Trockenmais. Charquekan für Anfänger.

charquekan trockenfleisch fixaufdentisch.de
charquekan trockenfleisch fixaufdentisch.de

Von meiner letzten Reise brachte ich Lama-Trockenfleisch mit. In Bolivien als Charque bekannt, gibts das vom Lama, vom Rind und von Schaf & Ziege. Ich hatte eine Variante, die bereits küchenfertig war, erstens weil ich nicht mit einem riesigen Stück Charque reisen wollte, zweitens weil das recht teuer war. Mein Fleisch war also nicht in einer großen Scheibe, sondern bereits in kleinen Stückchen.

Die kleine mitgebrachte Portion wollte natürlich standesgemäß verarbeitet werden, also habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen bolivianischen Klassiker gekocht: Charquekan. Und was soll ich sagen: es war eigentlich ganz einfach!

Man braucht dazu etwas Trockenfleisch, weißen Trockenmais (in Berlin etwa bei der „Spanischen Quelle“ in der Markgrafenstraße erhältlich), Kartoffeln (möglichst die Violetten Sorten), Tomaten & Zwiebeln und ein Ei. Dazu gibts scharfe Sauce: Llajwa!

Traditionell wird das Gericht statt mit Kartoffeln mit Trockenkartoffeln der weißen Variante (in Bolivien als TUNTA bekannt) serviert, die konnte ich aber in Deutschland nicht auftreiben.

Die Zubereitung an sich kennt verschiedene Varianten, ich hab sie jetzt so gemacht:

Charquekan für 2 Personen:

Den Trockenmais einen Tag vorher einweichen.

Am Tag selber: Mais aufsetzen (OHNE SALZ) und solange kochen bis er weich ist und aufplatzt. Das kann durchaus ca 1- 1 1/2 Stunden dauern, mit nem Schnellkochtopf (den ich nicht besitze) möglicherweise weniger. Dann abtropfen lassen.

Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Das Ei mit Schale ebendort mitkochen bis es ganz hart ist. Dann das Ei pellen & halbieren.

Zwiebeln & Tomaten blättrig und sehr fein schneiden, sodass lange schmale Streifen entstehen. Vermischen und beiseite stellen.

Öl zum Frittieren in einem Topf oder tiefer Pfanne erhitzen. Hitze mit einem Holzstäbchen prüfen: sollten am Stäbchen Hitzebläschen aufsteigen ist das Öl schön heiß!

Trockenfleisch portionsweise (immer so eine kleine Handvoll) hineingeben und KURZ frittieren! Ruhig mal eins rausnehmen und probieren: es sollte knusprig, aber nicht komplett durchgeknuspert sein.

Nun den Mais und die Kartoffeln auf einem Teller anrichten, das Fleisch in einer kleinen Portion darübergeben. Tomaten-Zwiebel-Salat hinzugeben und ebenfalls dekorativ anrichten. Ei danebenlegen und: feddich!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: