Majadito – bolivianischer Reis mit Trockenfleisch & Kochbananen

majadito Fixaufdentisch.de
majadito Fixaufdentisch.de

Ach lecker. Ich liebe ja Reisgerichte, in denen alles drin ist was man so mag. Sei es Djuvec-Reis oder Paella oder Jambalaya oder Pilaw – ich liebe das Zeugs. Sie sind schlunzig, lecker, man kann mehr oder weniger alles in einem Topf/Pfanne machen, also prinzipiell sind das super Sachen. Man könnte sogar Reis vom Vortag oder eingefrorenen Reis nehmen, wenns schnell gehen soll!

Die bolivianische Variante heißt „Majadito“ und kommt aus dem Tiefland Boliviens, den Regionen Santa Cruz & Beni. Man braucht dazu nicht viel, eigentlich kann man sogar alles in den Reis machen was man so möchte. Die traditionelle Variante beinhaltet aber Trockenfleisch (Charque) und Kochbananen, plus einige weniger exotische Zutaten. Kochbananen gibts eigentlich in jedem winzigen Asialaden, man kauft sie meist grün und lässt sie dann liegen bis sie außen schon etwas bräunlich-schwarz sind – dann sind sie nämlich innen schön weich und sehr süß, trotzdem aber noch fest genug, um sie in lange Scheiben schneiden zu können, die dann frittiert werden.

Das Trockenfleisch das ich benutze, ist bereits küchenfertig und kann nicht (wie in einigen Rezepten erbeten) zusammen mit dem Reis oder im gleichen Kochwasser gekocht werden. Ich frittiere meins einfach und vermische es dann mit dem Reis. Passt aber trotzdem, denn dieses salzige knusprige Fleisch passt toll zu dem weichen Reis.

Für eine schöne Portion für zwei:

Eine Handvoll Reis (hier: Parboiled & Basmati gemischt)

2 Tomaten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 sehr reife Kochbananen

1 kleine Handvoll Charque (Trockenfleisch)

2 Eier

etwas Öl

Paprika, Chilipulver, Salz, Pfeffer

Und los gehts: ich habe für meine Variante einen Reis gemacht, der zunächst angebraten und dann mit Wasser aufgegossen wird: Arroz Graneado heißt der in Bolivien. Dafür:

Zwiebel & Knoblauch sehr fein würfeln. Etwas Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel & Knoblauch anbraten, Reis hinzugeben und kurz anrösten, bis die Reiskörner bräunlich sind. Mit Wasser aufgießen bis der Reis vollständig bedeckt ist. Mit Salz oder Brühpulver würzen und auf kleiner Flamme köcheln, bis der Reis gar ist.

Gleichzeitig Tomaten fein würfeln und zusammen mit anderem Gemüse nach Wahl (Pilze, Brokkoli, mehr Zwiebeln) in einer Pfanne kurz anbraten und mit Salz, Paprika und ggbfs. Chilipulver würzen. Wenn der Reis gar ist, beides miteinander mischen und beiseite stellen.

Kochbananen schälen & evt. schwarze Stücke herausschneiden. In lange schmale Streifen schneiden und diese in etwas Öl von beiden Seiten anbraten bis sie goldgelb sind und süß duften. Herausnehmen & auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. In der gleichen Pfanne danach die Eier als Spiegeleier braten.

Dann in der gleichen Pfanne oder einem neuen Topf etwas Öl sehr heiß erhitzen und das Trockenfleisch (meins ist küchenfertig und erfordert keine weitere Vorbereitung) frittieren und dann mit dem Reis vermischen.

Nun den Reis, je ein Spiegelei und einige Kochbananenstreifen anrichten und : Servieren! Dazu gibts, selbstverständlich Llajwa (Chilisauce).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: