Vegan aufs Brot: Kartoffel-Sesam-Paste

Kartoffel-Sesam-Aufstrich fixaufdentisch.de
Kartoffel-Sesam-Aufstrich fixaufdentisch.de

Neulich wars wieder soweit: es war Kartoffelbrei übrig. Um ehrlich zu sein, hatte ich etwas mehr gekocht um abends einen Shepherd Pie zu machen. Der fiel dann aber in Ungnade wegen anderer dringender Dinge in meinem Kühlschrank und der Kartoffelbrei musste leider in etwas anderes umgewandelt werden.

Nun ist bei Kartoffelbrei ja so, dass man ungefähr eine Million Sachen aus Resten damit machen kann: Kartoffelbällchen zum Beispiel. Oder Orientalischer Kartoffel-Ei-Aufstrich aus dem Buch „1 Brot – 50 Aufstriche“.

Chefkoch.de bot mir aber noch etwas anderes an: einen Kartoffelaufstrich mit Sesam! Super, wenn sowieso noch Tahini im Kühlschrank steht. Auch alle anderen Gewürze waren im Haus, also los! Das Einzige was fehlte war frische Petersilie, und die würde sicher auch noch gut ranlassen, aber auch ohne dies fand ich es wunderbar würzig und da ich Sesam liebe, war dieser Aufstrich für mich ideal zum Resteverwerten!

Dieses leicht dunkle des Sesam, in Paste & Samen, dazu der schlunzige Kartoffelbrei und die leicht süßlichen glasigen Zwiebelstückchen…. ein Traum.

Für 2-3 wirklich großzügige Aufstrich-Portionen: 

4-5 EL Kartoffelbrei, kalt

2 EL Sesam-Samen

3 EL Tahini (Sesampaste)

1/2 Zwiebel, fein gehackt

1/3 TL Kreuzkümmel

1 EL Limettensaft

1/4 TL gemahlener Koriander

Pfeffer, Salz, Olivenöl

Und so geht’s: 

Eine Pfanne erhitzen und dann die Sesam-Samen darin trocken anrösten bis sie leicht braun sind und duften. Sofort herausnehmen und zur Seite stellen.

Einen EL Olivenöl in der gleichen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten, sodass sie noch ein wenig Biss hat. Mit Kreuzkümmel & Koriander würzen.

Das Ganze zum Kartoffelbrei geben und vermengen. Limettensaft hinzufügen. Dann die Sesam-Samen und das Tahini unterziehen, gegebenenfalls noch nachwürzen. Fertig!

Dazu bei mir: geröstete Brotscheiben. Herrlich!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: