Grüne Smoothies – Hart im Nehmen!

Grüner Smoothie fixaufdentisch.de
Grüner Smoothie fixaufdentisch.de

Neulich habe ich mich endlich mal mit ein wenig Inspiration daran gemacht ein Thema anzugehen das schon sehr sehr lange auf der Agenda steht: Smoothies. Ich liebe Smoothies, ich mache sie aber fast nie selbst. Das ist nicht logisch, denn ich besitze eine wunderbare Küchenmaschine, die nicht nur Käse zerhäckselt und Pesto herstellt und Suppe püriert, sondern die eben auch völlig problemlos Smoothies herstellen kann. Aber dann macht man das morgens und muss dann die Maschine säubern, das alles vor dem Losgehen zur Arbeit – naja. Es kam also nie dazu. Diesmal aber, angeregt durch einige Kochbücher und immer mehr Smoothies in meinen Lieblingscafes (zu exorbitanten Preisen), habe ich es jetzt getan. Und weil ja in einen Smoothies eigentlich alles reinkann, habe ich sogar mit einem grünen Smoothie angefangen.

Generell gilt: erlaubt ist, was schmeckt. Und was die Küche gerade hergibt. Klar ist es toll einpaar Basics wie etwa TK-Früchte oder ne Banane dazuhaben. Aber prinzipiell kann einfach alles rein, Hauptsache es passt für den der es trinken soll.

Dieser Smoothie ist tiefgrün und etwas erdig durch den Spinat. Die Kiwi und der Apfel holen das aber wieder raus, und der Honig fügt eine leichte Süße hinzu.

Für ein Glas: 

1 Handvoll Babyspinat, gewaschen
1 Kiwi, geschält und grob zerschnitten
1/2 Apfel, grob zerteilt und Kerne entfernt
Etwas Wasser
1 TL Honig

Alles in den Mixer geben, flüssig pürieren – fertig. Ran an die Gemüse- und Obstkiste, Leute!

Und keine Angst. Grüne Smoothies schmecken nicht sehr gemüsig. Eher schmecken Apfel und Kiwi vor. Wer sich nicht traut, kann ja erstmal ein kleines bisschen Spinat rangeben!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: