Krause Glucke mit Sahnesauce – Pilz satt!

Krause Glucke mit Sahnesauce fixaufdentisch.de
Krause Glucke mit Sahnesauce fixaufdentisch.de

Beim Pilzesuchen hatten wir großes Glück, denn eine Krause Glucke kreuzte unseren Weg. Schlecht für sie – gut für uns! Krause Glucke soll einer der besten Speisepilze überhaupt sein, unbeliebt nur wegen der Optik (das Kind: „GEHIRNpilz!!!„) und des sehr sehr aufwändigen Putzens (das muss ich leider bestätigen). In der Konsistenz ähnlich einer Morchel ist der Geschmack sehr lecker pilzig und intensiv. Ich mochte es!

Das Internet sagte : Putzen mit Wasser – GANZ BÖSE! Putzen ohne Wasser – auch SCHLECHT! Also ich habe sie mit Wasser geputzt, und sie leicht mit einer kleinen Zahnbürste von Erde und Kiefernnadeln etc. befreit so weit es ging. Ein schlauer Mensch im Internet sagte: Bei einer Krausen Glucke isst man IMMER etwas vom Waldboden mit, es lässt sich nicht vermeiden. Das stimmt, und ich fand sie trotzdem lecker. Um den Geschmack nicht zu schmälern, habe ich sie dann einfach in Sahnesauce gekocht, dazu Kartoffeln!

Krause Glucke auf dem Markt kostet meist so 10 € für zwei Handvoll, daher würde ich sie eher nur essen wenn sie selbst gesammelt ist – das aber nur nebenbei.

Für eine Person braucht man:

zwei faustgroße Krause Glucken im Rohzustand

1/2 Zwiebel

etwas Sahne

Salz, Pfeffer

Butter

Und so gehts:
Krause Glucke putzen – das dauert etwas und ist der aufwändigste Teil der Glucke. Dann in kleinere, mundgerechte Stücke teilen, schneiden oder brechen.

Butter schmelzen und erhitzen, dann die Krause Glucke darin anbraten bis sie weich ist und duftet. Mit Sahne ablöschen, salzen & pfeffern und noch kurz weiterköcheln lassen.

Das wars schon!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: