Husarenplätzchen (Kekshölle XII)

Husarenplätzchen fixaufdentisch.de
Husarenplätzchen fixaufdentisch.de

Husarenplätzchen, die sind neu bei der Kekshölle! Wir machen ja immer ein paar alte Bekannte, wie die Grießäpfel, und einige einfache Rezepte, wie etwa Cookies ( Walnuss, oder Krokant…). Und dann sind da die schwierigen Dinge: Rezepte, die etwas aufwändiger sind, wegen der Deko oder des Teiges oder weil gefaltet und gefüllt werden muss.

Die Husarenplätzchen fallen in diese Kategorie, denn ersten muss man zwei Teige vorbereiten und kalt stellen, und dann fallen diverse Herstellungsschritte an – formen, zusammenkleben, dekorieren….. etc etc. Aber – es lohnt sich! Ich finde sie sehr gut, auch lecker zu essen und optisch ein echter Knaller! Vor allem der Touch mit der Amarenakirsche obendrauf ist sehr sehr lecker.

Als einfachere Variante könnte an wohl auch schlichterweise nur den Haselnussteig als Kugel backen und dekoreiern, aber wenn schon Kekse, dann richtig!

Und so gehts für 100 Husarenplätzchen:

Mürbeteig

250 gr kalte Butter

500 Gr Mehl

120 Gr. Zucker

1 Prise Salz

2 Eier

Haselnussteig

4 Eier

300 Butter

300 Zucker

8 EL Baileys

560 gr Mehl

100 Gr. gemahlene Haselnusskerne

160 Gr. gehackte Haselnusskerne

50 Gr. Amarenakirschen

4 TL gehackte Pistazien

Und so gehts:

Für den Mürbeteig:

Butter klein würfeln und mit Mehl, Zucker, Salz und Eier zu einem glatten Teig verkneten.

Teig flach drücken und 1 Stunde kalt stellen.

Für den Haselnussteig:

2 Eier trennen.

Butter, Zucker, Baileys, 2 ganze Eier und 2 Eigelb und Prise Salz cremig rühren.

Mehl dazusieben und unterrühren.

Dann gemahlene Haselnüsse hinzugeben und kurz mit den Händen verkneten.

Ebenfalls platt drücken und für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Jetzt: Mürbeteig 3 mm dick ausrollen. Runde Plätzchen ausstechen (ca. 3 Zm Durchmesser) und auf ein Backbleck legen. Wiederum 30 Minuten kalt stellen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen!

Jetzt kommt der fummlige Teil: Haselnussteig zu ca. 100 kleinen Kugeln formen – ebenfalls Durchmesser 3 Zm. Diese mit Eiweiß (/von den beiden getrennten Eiern!) bestreichen und in die gehackten Haselnüsse drücken.

Jetzt die Kugeln auf die Mürbeteigplätzchen platzieren, sie kleben dort durch das Eiweiß fest.

OBEN in die Kugeln mit einem Löffelstiel o.ä. eine Mulde drücken, dort die Amarenakirsche eindrücken. Mit gehackten Pistazien „obenrum“ bestreuen.

Nun das Ganze 10-15 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorher in der Kekshölle gewesen:

I – Walnusscookies

II – Brasilianische Kokosberge mit Limonenzeste

III – Mürbeteigkekse für Kinder

IV- Hamburger Pfeffernüsse

V – Doppelkekse mit Marmelade

VI – Schokoknöpfe (ohne Ei)

VII – Earl Grey Kekse

IX – Bremer Brote

X – Grießäpfel

XI – Pekan-Krokantcookies

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: