Zu Silvester? Ganz einfacher Nudelsalat wie bei Mutti inner DDR

Nudelsalat DDR fixaufdentisch.de
Nudelsalat DDR fixaufdentisch.de

Nudelsalat wie in den 80er in der DDR – das ist meine Kindheitserinnerung. „Wir hatten ja nix“ – das ist ja ein geflügeltes Wort für die DDR und der Nudelsalat zeigt das auch. Es ist ein fanz einfacher Nudelsalat – wie bei Mutti in der DDR. Denn es kommt ganz ganz wenig rein, aber trotzdem ist er großartig! Und die Tomnaten kann man optional reinmachen. Für den Geschmack meiner Kindheit ist es wichtig, dass die Erbsen wirklich aus der Dose oder aus dem Glas kommen (TK-Erbsen gabs, in meiner Erinnerung, gar nicht in der DDR, zumindest nicht in unserer Stadt), ich hab ihn aber auch schon mit TK-Erbsen gemacht – aber dann schmeckts eben anders. Auch lecker – aber anders.

Ansonsten ist dieser Salat der einfach zu machende Knaller im Retro-Stil auf allen Buffets vom Kindergarten bis zum Fußballverein! Oder einfach mal abends zuhause. Die Mengen hier sind aber für eine wirklich große Schüssel: für 6 Leute als Hauptgericht oder für 10-12 als kleine Beilage.

Und das braucht man für 6 Leute als Hauptgericht:

8 Würstchen

1 Glas/Dose Erbsen (ca. 200 Gr Abtropfgewicht)

200 Gramm Nudeln (Penne oder Spiralnudeln oder ähnliches)

1 Glas Mayonnaise

4-5 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer

Optional: 5-6 aromatische Tomaten.

Und so gehts:

Nudeln bissfest kochen, abschrecken und etwas abkühlen lassen.

Würstchen in Scheiben schneiden, Tomaten ggbfs. klein würfeln und Erbsen abgießen.

Alles miteinander vermischen.

In einer kleinen Schüssel Mayonnaise und Tomatenmark vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Nudelmischung vermengen und ordentlich durchziehen lassen.

Fertig!!!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: