Kürbiskuchen – eine ganz neue leckere Erfahrung!

Kürbiskuchen fixaufdentisch.de
Kürbiskuchen fixaufdentisch.de

Aus „Küchenglück mit Kürbis“ musst ich unbedingt dieses Rezept ausprobieren: Kürbiskuchen! Im Gegensatz zu allen anderen Kürbiskuchen, die ich so von englischsprachigen Kochseiten kenne (etwas hier), wird dieser nämlich NICHT mit Kürbispüree gemacht, sondern einfach mit geraspeltem Kürbis – bei mir Hokkaido, der mitsamt der Schale in den Teig kam. Das gibt dem Ganzen eine wunderbare orangefarbene Tönung!

Da das Originalrezept nach 250 Gramm Butter verlangt, wollte ich etwas Fett sparen und habe 1/2 Butter und 1/2 Apfelmus in den Teig gemischt, was das Ganze sehr schön weich und locker macht. Außerdem: statt 5 Eiern nur 3! Sehr sehr lecker! Dazu geriebene Haselnuss, und obendrauf statt geröstetem Kürbis einfach Pekan-Krokant (war noch vom Keksebacken übrig). Man könnte auch Streusel oder andere Deko drauf machen, denn wie üblich habe ich auf den Kuchen oben noch eine Kuvertüre aus dunkler Schokolade und einem Schuss Schlagsahne draufgestrichen. Darauf kann man eigentlich jede Deko platzieren, die man mag!

Der Kuchen an sich schmeckt nicht nach Kürbis, sondern eher einen Tick nach den Nüssen im Teig, er ist sehr saftig und wurde allgemein als „megalecker“ gelobt. Also dann!

Für eine Kastenform von ca. 30 Zm Länge:

250 Gr Kürbis, fein geraspelt

125 Gr Butter

125 Ml Apfelmus

3 Eier

2-3 TL Backpulver

250 Gr. Mehl

200 Gr. geriebene Nüsse (Haselnuss oder Walnuss)

250 gr Zucker

Und so gehts:

Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Zucker, Butter und Eier miteinander schaumig rühren.

Apfelmus unterziehen und das Nussmehl hinzufügen. Verrühren. Kürbis hinzugeben.

Nun Backpulver und Mehl darüber sieben und alles vorsichtig vermengen – es entsteht ein sehr sehr zähflüssiger Teig.

Kastenform gut einfetten und den Teig einfüllen. Auf unterster Schiene ca. 1 Stunde backen, bis die Teigprobe zeigt, dass er innen durchgebacken ist. Sollte er oben zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken!

Abkühlen lassen und dann eine Tafel Bitterschokolade schmelzen. Die Schokolade mit einem Schuss (ca. 2-3 EL) Schlagsahne verrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verstreichen. Nach Belieben dekorieren!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: