Mega einfaches phantastisches Roggenbrot 

Roggenbrot fixaufdentisch.de
Roggenbrot fixaufdentisch.de

Das absolut beste, phantastischste, schnellste Brot aller Zeiten! Mega einfaches phantastisches Roggenbrot mit einer Mischung aus Roggen- und Weizenmehl und…. mit Backpulver. Hätte ich nie gedacht, dass ein Backpulver-Brot so unglaublich lecker sein kann! Und das Fehlen von Hefe verkürzt natürlich die Wartezeit von ca. 3 Stunden auf eine Stunde. Ha! Das Rezept stammt aus Heidi Swansons „Super Natural every Day“, wobei ich jedoch auf das heftige Bestäuben des Brotes mit Mehl und das viele Einschneiden verzichtet habe. Mir reicht ein kreuzweis eingeschnittenes Brot, das hat dann vier „Viertel“ und noch genug Schnittkante, dass ich Sandwiches draus zaubern kann.

Und es ist so so fix! 3 Minuten rühren, ab in den Ofen, 1 Stunde lesen, aufräumen, wasauchimmer – knuspriges leckeres Brot ausm Ofen holen. Die Kruste bei diesem Brot ist einfach phänomenal, es ist unglaublich lecker. Bei Aufbewahrung in einer Tüte ist es auch am nächsten Tag noch kross. Außerdem: es braucht nur 5 Zutaten, von denen man 2 eh immer im Haus hat, behaupte ich mal. Na? Wie wärs?

Das braucht man für ein Brot:

225 Weizenmehl

275 Roggenmehl

1 TK Salz

1 Backpulver

475 Buttermilch

Und so einfach gehts:

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Roggenmehl, Weizenmehl, Backpulver und Salz zusammensieben.

Buttermilch dazugeben, kurz umrühren. ACHTUNG KLEBRIG!

Aus dem Teig einen Kloß formen, kurz in Mehl kneten.

Ab in den Ofen damit! Auf dem Blech mit einem Messer kreuzweise tief einschneiden und rundherum mit Milch oder Buttermilch bepinseln und mit etwas Mehl bestäuben.

Jetzt 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen, dann nochmal 20 Minuten eine Schiene höher setzen und zu Ende backien.

Fertig! Herausnehmen, abkühlen lassen. Genießen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: