Gnocchi mit Kürbis und Leber: Winter auf dem Tisch.

Gnocchi Kürbis Leber fixaufdentisch.de
Gnocchi Kürbis Leber fixaufdentisch.de

Es soll herbstlich sein, schnell gehen und wärmen? Dann sind die Gnocchi mit Kürbis und Hähnchenleber genau richtig. Sie wärmen durch die Rotweinsauce, gehen fix durch Fertig-Gnocchi und schnell dünstenden Kürbis und die Leber ist eh fix durchgebraten. Also: Gnocchi mit Kürbis und Leber!

Ich mag Kürbis sehr und sollte hier vielleicht mal eine Kürbis-Rubrik einführen! Wobei sich die Liebe hauptsächlich auf den Hokkaido beschränkt, denn ich HASSE Kürbisschälen. Und ich liebe diese leichte Härte der Hokkaido-Schale, denn dieses ganz weich gekochte Kürbiszeugs ist nicht meins. So auch hier: die Süße des Hokkaido, tolle Farbe, leichte Härte der Schale – passt fantastisch zu den Gnocchi und der weichen herzhaften Leber.

Dazu kommt eine wirklich großartige Rotweinsauce, die eigentlich ein eigenes Kapitel verdient hätte! Mit Feigen und getrockneten Tomaten gedünstet bekommt sie ein ganz dunkles Aroma – und harmoniert dann super mit der Leber. Also alles in Allem ein Gewinner-Essen und man ist auch in gut 15 Minuten durch.

Also los, für eine große Portion:

für die Sauce:

1/2 Zwiebel

1 große getrocknete Feige

2 getrocknete Tomaten

1 Nelke

ca. 100 Ml Rotwein

ca. 50 Ml Brühe

Salz, Pfeffer, eine Spur Zimt

Für die Gnocchi:

1-2 Handvoll Fertig-Gnocchi eurer Wahl

ca. 150 Gramm Hokkaido-Kürbis, in mundgerechte Stücke geschnitten

4-5 Hähnchenlebern

1-2 EL Mehl

Butter

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Und jetzt gehts los:

Erstmal die Sauce, denn die muss noch etwas köcheln!

Feige, Zwiebel und Tomate sehr klein würfeln, mit der Nelke in etwas Butter andünsten. Auf kleiner Flamme gut 5 Minuten schmoren. Mit Wein und Brühe ablöschen, eine SPUR Zimt hinzu und jetzt gut 7-8 Minuten köcheln.

Während die Sauce köchelt, zu den Gnocchi!

In etwas Olivenöl den Kürbis anbraten bis er bräunliche Stellen hat. Gnocchi hinzu, mit etwas Rotwein ablöschen. Deckel drauf und dünsten bis beides weich ist. Hin und wieder mal umrühen oder etwas Flüssigkeit nachgießen.

Lebern in mundgerechte Stücke schneiden, in Mehl wälzen und dann in heißer Butter anbraten. Unter Wenden durchbraten.

Wenn der Kürbis weich genug ist, Leber hinzugeben und alles mit der mittlerweile fertig durchgekochten Rotweinsauce vermengen. Nochmal Salz und Pfeffer dazu – fertig!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: