Winterliches Früchtebrot! Kekshölle XIV

Früchtebrot fixaufdentisch.de
Früchtebrot fixaufdentisch.de

Im Winter braucht der Körper irgendwie mehr Komfort-Food. Für mich gehört Früchtebrot definitiv dazu – eine Scheibe davon, bestrichen mit Butter, ist ein wunderbares Frühstück und eigentlich immer eine aufmunternde Angelegenheit. Zur Teatime, zum Beispiel. Oder auch einfach ohne Grund zwischendurch. Dieses Rezept hier hat mich im Internet überrascht, und auf dem Foto sah es genauso aus wie mein perfektes Früchtebrot. Wenn man alles zusammenrührt sieht es so aus als wäre das alles fast nicht möglich: sehr wenig Mehl, die Früchte sind nur damit gepudert. Ich hatte Zweifel ob das geht. Aber: es funktioniert, ist herrlich bissig wegen der ganzen Mandeln und Haselnüsse und hat für mich genau die richtige Mischung zwischen Frucht und Nuss und etwas Teig dazwischen damits nicht auseinanderfällt. Perfekt! Es hält sich in einer Blechdose einige Wochen frisch und steht ganz oben auf meiner Weihnachts-Backliste!

Außerdem: es dauert nur 60 Minuten das gute Stück zu backen und das Zusammenrühren und Kleinschneiden vorher schafft man in ca. 10 Minuten. Also: 10 Minuten „arbeiten“, 60 Minuten „arbeiten lassen“ – fertig!

Und so gehts für eine Kastenform:

125 Gramm Mehl

125 Gramm Zucker

125 Gramm ganze Mandeln

125 Gramm ganze Haselnüsse

125 Gramm Zitronat

125 Gramm gemischte Trockenfrüchte (hier Pflaumen, Aprikosen und Datteln)

125 Gramm getrocknete Feigen

1/2 Päckchen Backpulver

3 Eier

So, jetzt:

Trockenfrüchte klein schneiden.

Alle Zutaten miteinander gut vermischen. Achtung, der Teig wird nicht wirklich „teigig“, durch das wenige Mehl und Zucker sind die festen Zutaten nur wenig mit Teig überzogen.

Kastenform sehr gut buttern oder mit Backpapier auslegen.

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Früchtebrot ca. 60 Minuten backen, auskühlen lassen. Fertig!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bereits in der Kekshölle gewesen und gut wieder zurückgekommen:

I – Walnusscookies

II – Brasilianische Kokosberge mit Limonenzeste

III – Mürbeteigkekse für Kinder

IV- Hamburger Pfeffernüsse

V – Doppelkekse mit Marmelade

VI – Schokoknöpfe (ohne Ei)

VII – Earl Grey Kekse

IX – Bremer Brote

X – Grießäpfel

XI – Pekan-Krokantcookies

XII – Husarenplätzchen

XIII – Linzer Sterne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: