Mexikanischer Reis #einkaufsfasten 11

Mexikanischer Reis fixaufdentisch.de
Mexikanischer Reis fixaufdentisch.de

Hm, was war noch im Tiefkühler – auch ja, ein Rest Mais. Nach der Maistortilla also noch den Rest und auch noch einen Rest Bohnen verkochen! Außerdem war vom Frikassee noch eine halbe Tasse Hühnerbrühe übrig, die ich einen Tag im Kühlschrank zwischengelagert hatte.

Inspiriert von diesem Rezept wurde daraus zusammen mit Reis, Tomaten, Kreuzkümmel und einer Chili aus dem Tiefkühler wird daraus ein scharfer mexikanischer Reis, der wunderbar mit etwas Sour Cream harmoniert. Und Tabasco. Oder auch Avocado. Obendrauf noch eine Prise frisch gehackte Korianderblätter….

Für 2 kleine oder eine große Portion braucht man:

1/2 Handvoll Dosenmais

1/2 vorgekochte (!) schwarze Bohnen (oder auch Kidneybohnen, die sind in Deutschland häufiger und günstiger zu haben)

1 Handvoll Parboiled Reis

5 Kirschtomaten

1 frische Chili

1 getrocknete kleine Chili

1 TL Kreuzkümmel

1 Tasse Hühnerbrühe (ca. 150-200 Ml)

1/2 Zwiebel, klein gehackt

1 kleine Knoblauchzehe

1 Handvoll geriebener Käse nach Wahl

Salz, Pfeffer, Olivenöl

2 -3 Stängel frischer Koriander

Und so gehts:

Olivenöl in einem schweren Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig braten. Knoblauch dazupressen und den Mais mit anbraten. Nun die Bohnen, die klein geschnittene Chili, den Kreuzkümmel und den Reis dazugeben und alles kurz anschwitzen. Salzen und pfeffern.

Mit der Brühe ablöschen, sodass die Flüssigkeit ca. 1 Fingerbreit über dem Reis steht. Deckel drauf und bei mittlerer Hitze kochen, bis die Flüssigkeit fast ganz aufgesogen wurde und der Reis durch ist.

Die Tomaten klein würfeln und untermischen, kurz erhitzen.

Käse reiben und vor dem Servieren untermischen. Korianderblätter hacken und darüber streuen. Dazu: Tabasco, Avocado und / oder Sour Cream!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: