Indisches Butterhuhn / Murgh Makhani – ein Traum!

Butterhuhn Murkh Makani fixaufdentisch.de
Butterhuhn Murgh Makhani fixaufdentisch.de

Das indische Butterhuhn stand schon ewig auf unserer Wunschliste. Murgh Makhani wie es in Indien heißt, scheint auch bei anderen Leuten der Dauerbrenner zu sein, denn das Internet spuckt ca. 1 Million Rezepte aus. Ich halte mich hier an die Version aus meinem neuen Kochbuch „The Highfat Revolution„. Das drängelt natürlich, das Butterhuhn ohne alles zu sich zu nehmen, aber da ich mit Ideologien aller Art wenig anfangen kann habe ich auch hier zwar das Rezept genommen, aber dann etwas Basmatireis dazu gemacht.

High Fat Revolution fixaufdentisch.de
High Fat Revolution fixaufdentisch.de

Das Huhn an sich ist der Knaller: schlunzig, würzig, weich. Unfassbar lecker und größtenteils in Übereinstimmung mit Rezepten, die als „original indisch“ im Netz daherkommen – wie etwa dieses hier von Little Spice Jar.

Und, das Beste: man braucht nicht viele Zutaten dazu, und das über-Nacht-ruhen-lassen ist optional. Man kann das Ganze also auch in ca. 30-40 Minuten auf den Tisch stellen, wenn man möchte! Und glaubt mir: auch diese „Kurz“-Version ist sehr sehr sehr lecker.

Man braucht für 2 Portionen folgendes:

2 Hühnerbrüste, in größere Stücke geschnitten

Marinade:

1 TL Tomatenmark

100 Gramm Naturjoghurt

2 Zehen Knoblauch, fein geschnitten

2 ZM Ingwer, fein geschnitten

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Koriander, gemahlen

Sauce:

1 Zwiebel, fein gehackt

2 ZM Ingwer, fein geschnitten

1 Knoblauchzehe, fein geschnitten

Salz, Pfeffer

100 Ml Kokosmilch

100 Ml Sahne

150 Ml gehackte Tomaten aus der Dose

2 EL Butter

1 TL Garam Masala

1 EL frisch gehackter Koriander

So, jetzt gehts los!
Marinade zusammenrühren und die Filetstücke damit überziehen. Mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Jetzt gehts ans Braten!

Butter in einer schweren Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin leicht anbraten. Kreuzkümmel und Korainder dazugeben und dann ebenfalls ca. 1 Minuten mit anschwitzen.

Mit den Tomaten ablöschen und diese einköcheln lassen. Dann mit Kokosmilch und Sahne aufgießen und alles etwas einkochen lassen. Jetzt mit Garam Masala, Salz und Pfeffer würzen.

In einer zweiten Pfanne die Hühnchenstücke in Butter anbraten bis sie dunkel aber noch nicht durchgebraten sind – also so ca. 2 Minuten. Herausnehmen, in die Sauce geben und dort zu Ende köcheln lassen.

Fertig! Mit frisch gehacktem Koriander bestreuen und servieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: