Chinesisches Schwein mit Brokkoli

Chinesisches Schweinefleisch mit Brokkoli fixaufdentisch.de
Chinesisches Schweinefleisch mit Brokkoli fixaufdentisch.de

Chinesisch – das klingt immer so schwierig. Ist es aber gar nicht! Dieses „Chinesische Schweinefleisch mit Brokkoli“ ist erstens wandelbar und zweitens gar nicht so schwer. Wer hin & wieder mal chinesisch kocht, hat Sojasauce und vielleicht sogar Sesamöl im Haus.Und mal ehrlich – im schlimmsten Fall gibt es all das heute sogar in jedem größeren Supermarkt. Das Gemüse ist wandelbar – es ginge also auch Chicoree, Paprika, oder nur Zwiebel. Statt Schwein könnte man auch Huhn oder Rind nehmen.

Ganz fix geht es nicht – das liegt an der Marinade. Die kann man aber sogar morgens machen und dann abends alles in 5 Minuten fertig kochen. Also ran an die Pfanne! Ein Wok ist optional, macht sich aber ganz gut. Aber ne große Pfanne tuts locker auch!

Man braucht:

1 kleines Schweineschnitzel

1 EL Speisestärke

2 EL Sojasauce

1 Zm Ingwer, frisch gerieben

1 EL Sesamöl

1 kleine frische rote Chili

1 kleine Knoblauchzehe

Brokkoli nach Wunsch, in kleinen Röschen

falls gewünscht: ungesalzene Cashewkerne und/oder Bambusstreifen

ca. 150 Ml Gemüsebrühe

1 Zwiebel, in mundgerechten Stücken

Und so gehts:
Schweinefleisch in Streifen schneiden und in Speisestärke wälzen.

Sojasauce, Chili klein hacken und Knoblauch dazupressen, mit Ingwer und Sesamöl alles vermischen. Fleisch darin ca. 1 Stunde marinieren.

Etwas Speiseöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und – falls gewünscht – die Cashewkerne darin rösten. Herausnehmen.

Schweinefleisch im Öl anbraten, bis es schön gebräunt ist, und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Herausnehmen, beiseite stellen.

Eventuell noch etwas Öl in den Wok hinzugeben und nun die Zwiebel und den Brokkoli und (falls gewünscht) den Bambus darin anbraten, ca. 2-4 Minuten.

Fleisch wieder dazu geben, mit Brühe ablöschen, noch etwas Ingwer, Knoblauch und Sojasauce dazu und alles kurz einkochen lassen. Ggbfs. Cashews darüberstreuen – Fertig! Bei mir gabs dazu einen Rest Reis, ginge aber auch als Low Carb Hauptgericht!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: