Weltbestes Gulasch!

weltbestes Gulasch fixaufdentisch.de
weltbestes Gulasch fixaufdentisch.de

Im April wurde es ja nochmal kühl und was liegt da näher als etwas Wärmendes, Schlunziges, glücklich Machendes? Genau. Nichts! Also kramte ich nochmal das Rezept für das weltbeste Gulasch raus, das ich bereits im Winter ausprobiert hatte. Das Original dazu findet sich hier, ich habe mittlerweile ein paar Sachen geändert. Zum Beispiel den Wein reduziert und die Flüssigkeit mit Brühe aufgefüllt. Den Sellerie weggelassen. Und die Koch- und Ruhezeit verlängert, denn ich mag es wenn das Gulasch fast auseinander fällt. Es war genauso fantastisch wie beim ersten Mal. Das perfekte Gulasch. Leicht zu machen, es braucht eigentlich nur Zeit, am besten sogar über Nacht.

Beide Male habe ich das weltbeste Gulasch am nächsten Tag nochmal angewärmt und wieder erkalten lassen, dann nochmal und erst am Ende wurde es dann auch gegessen. Dadurch wurde das Fleisch wunderbar zart, die Sauce etwas dicker und überhaupt – der Geschmack!

Darüber wieviel Tomate, Wein, Bier etc. an ein Gulasch muss wird ja heiß debattiert, ebenso wie die Tatsache ob das Fleisch nun angebraten wird oder nicht, wie man die Sauce am Ende andickt oder nicht …. man kann es eigentlich (wie immer) so oder so halten. Hier wird es NICHT angebraten, sondern erst nach dem Auffüllen mit dem Wein und der Brühe dazu gegeben. Und für mich persönlich ist es das beste Gulasch das ich kenne, weshalb ich mittlerweile dazu übergegangen bin das Fleisch eben nicht mehr anzubraten.

Für 2 Portionen:

500 Gramm Rindfleisch für Gulasch

350 Ml Rotwein ODER 200 Ml Rotwein & 150 Ml Brühe

250 Ml Brühe

2 Zwiebeln

1/2 Karotte

2 EL Tomatenmark

2 TL Paprika Edelsüß

1 T Paprika Rosenscharf

Und so gehts:

Zwiebel und Karotte klein hacken und in einem schweren Topf gut anbraten.

Tomatenmark dazu, kurz mitrösten und dann den Paprika dazugeben und kurz (!) anrösten.

Mit Brühe & Rotwein ablöschen und das Fleisch hinzugeben.

Alles kurz aufkochen lassen und nun mindestens 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Danach kann man es eigentlich schon servieren, noch leckerer ist es aber wenn man das Gulasch danach abkühlen lässt und es am nächsten Tag nochmal leicht köcheln lässt und wieber abkühlt. Dann nochmal erwärmen wenn es wirklich ans Essen geht. Einfach köstlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: