Vegane Pilzsuppe kochen! Denn Winterzeit ist Suppenzeit.

Pilzsuppe fixaufdentisch.de
Pilzsuppe fixaufdentisch.de

Wann koche ich Suppen? Im Winter. Das ist seit Jahren so, das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Und daher hieß es auch dieses Jahr: vegane Pilzsuppe kochen! Denn Winterzeit ist Suppenzeit.

Das Rezept hierfür stammt aus einem vegetarischen Kochbuch, das ich bei einer Freundin fand (und dessen Namen ich vergessen habe, sorry) und es hat so seine Tücken. Die Klößchen etwa fand ich etwas schwierig, denn die Konsistenz war nicht so meins. Am nächsten Tag schmeckte die Suppe außerdem intensiver – daher vielleicht wireklich mehr kochen und an zwei Tagen essen um es auszuprobieren. Anonsten war es sehr lecker, wer Pilze mag wird es leben! Die Steinpilze könnte man übrigemns auch durch andere getrocknete (zB selbst gesammelte) Pilze ersetzen, genau wie die Champignons, die ich eher geschmacksarm fand. Aber alles ist auch eine Frage des Geldes und nicht jeder kann und will sich teure Pilze in eine Suppe schneiden. Dadurch, dass diese Suppe mal nicht püriert wird, ist sie angenehm stückig – wer möchte, kann auch noch etwas mehr Flüssigkeit angießen. Also: ran an den Topf!

Für 3 große Portionen:

30 gr getrocknete (Stein-)Pilze

400 Gr Champignons (oder andere schnittfeste Pilze)

1 kleine Möhre

1 Handvoll Selleriestangen-Würfel

1 kleine Zwiebel

500 ml Gemüsebrühe oder Pilzbrühe

1/2 Bund frische Petersilie oder TK-Petersilie

ein wenig Dill

Salz, Pfeffer

für die Klößchen:

50 gr Mehl

1/2 TL Backpulver

1 EL Margarine

Salz, Pfeffer

frische Küchenkräuter nach Wahl, aber gut 2-3 El davon

Und so gehts:

Getrocknete Pilze mit ca. 300 Ml. kochendem Wasser übergießen und ca. 30 Minuten durchziehen lassen.

Zwiebel sehr klein würfeln und in Butter oder Butterschamlz ca 10 Minuten bei kleiner Hitze anbraten, bis die Würfel goldbraun sind.

Möhre würfeln, zusammen mit dem Sellerie dazugeben und noch ca 5 Minuten braten.

Hitze hochschalten und die getrockneten Pilze aus dem Einweichwasser nehmen und dazugeben. Einweichwasser unbedingt aufheben!

Champignons in feine Scheiben schneiden und mitbraten, bis sie etwas Flüssigkeit lassen.

Jetzt mit dem Pilzeinweichwasser und der Brühe auffüllen und alles ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Kräuter, Salz und Pfeffer dazugeben, abschmecken und eigentlich schon fertig. Es sei denn, ihr möchtet die Klößchen dazu. Dann gehts noch kurz weiter:

Mehl und Backpulver vermengen, Margarine dazugeben und alles kurz verkneten. Salz, Pfeffer und Kräuter unterziehen und mit kaltem Wasser vermengen bis ein NICHT klebriger, leicht fester Teig entteht. KLEINE Klößchen formen und diese in die Suppe geben, bei leichter Hitze nochmal ca. 10 Minuten ziehen lassen.

So, jetzt aber!!! Fertig!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: